Opera publica, 2017

Buch

Die Publikation Opera publica ist ein Avantgarde-Buchprojekt, das interdisziplinäre Werke 40 gegenwärtiger KünstlerInnen mit Texten von AutorInnen kombiniert: Experimentelle Kulturwissenschaft, Philosophie und “Art poetique” lassen gemeinsam mit Werkabbildungen und Ausstellungsfotos eine “Opera publica” in Buchform entstehen. Margit Nobis und Clemens Mock haben die unterschiedlichsten Kunstformate in der Inszenierung eines Werk-Tableaus vereinigt. Onlinevideokunst, Installation, Fotografie, Internet- und Social Media-Art, digitale Objets trouvés, Psychomaschinen und digitale Malerei werden zu einem “heterogenen Gesamtkunstwerk”.

Cover-Opera-publica-2017

Herausgeber: Margit Nobis und Clemens Mock, Offene Gesellschaft für bildende Kunst
Ein Imprint des mosaik, Salzburg

KünstlerInnen
Robert Adler, Valentin Aigner, Oswald Auer, Gábor Bachman, Simon Bauer, Kerstin Bennier, Monique Berger, Matthias Buch, Ivica Capan, Anna Margit Erber, Christof Gaggl, Mario Grubisic, Harald Grünauer, Erik Hable, Christina Hartl-Prager, Jeanette Hayes, Judith Huemer, Klara Kohler, Anna Königshofer, Hannes Langeder und IFEK, Ernst Logar, Marko Markovic, Anna Mitterer, Clemens Mock, Martin Music, Margit Nobis, Daniela Pesendorfer, Andreas Prinz, Alexandra Reill, Paul Maria Schneggenburger, Veronika Schubert, Christian Stefaner-Schmid, Herbert Christian Stöger, Lisa Stuckey, Salvatore Viviano, Patrick Weber alias Crazy Bitch in a Cave, Matthias Zangerl

AutorInnen
Harry Ecke, Lucas Gehrmann, Olivia Kaiser,Martin Lampprecht, Andreas Mohrhagen, Robert Pfaller, Michael Rottmann

Buch jetzt online unter diesem Link bestellen.

Das Buchprojekt entstand im Zusammenhang mit der Gemeinschaftsausstellung Opera publica im Künstlerhaus, Karlsplatz, Wien. Die Ausstellung wurde initiiert und realisiert von Margit Nobis und Clemens Mock (Offene Gesellschaft für bildende Kunst), mitinitiiert vom Oberösterreichischen Kunstverein und fand in Kooperation mit 40 KünstlerInnen sowie dem Künstlerhaus, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs, statt.

Die Publikation Opera publica ist gefördert durch Stadt Wien Kultur, Kultur Stadt Salzburg, Bildrecht Gmbh, Antalis und UPM.